Drehscheibe

Bei der Gestaltung der 23m-Drehscheibe wurde größter Wert auf maßstäbliche Verkleinerungen gelegt. So kamen überwiegend Messingprofile zum Einsatz, da gespritzte Kunststoffteile oft zur doppelten Materialstärke geführt hätten. Bei dem Wärterhaus und dem Bohlenbelag kamen Furnierstreifen zum Einsatz. Der Schattenwurf des Gitterrostbelages spricht für sich. Die Glieder der Absperrkette wurden abwechselnd rot und weiß bemalt.

 

Obwohl die Griffe der Riffelblechabdeckung zur Stromversorgung der Skischleifer im Dreileiter-Wechselstromsystem dienen, wurden sie bei einem weiteren Exemplar der Drehscheibe auf ausdrücklichen Wunsch auch in der Zweileiterversion eingebaut!

 

Die beleuchteten Signale werden über einen Memorydraht bewegt. Als Antrieb haben wir uns für den Müt-Drehscheibenantrieb entschieden- samt Controller in einem zum Uhlenbrock-Design passendem Gehäuse. Nur ein Taster sorgt bei dem Drehschalter mit Gleisvorwahl für die Betätigung der Signale und dem Verfahren der Bühne.